„After the End // An der Rheinischen Riviera“ – Freies Theater in Borken am 2.10. (Archiv)

DIE HAPPY FEW laden zum theatralen Abschiedsfest für die Braunkohle!

Die Happy Few sind eine Gruppe des freien Theaters. Sie begaben sich auf Recherchereise ins Rheinische Braunkohlenrevier. Zwischen dem Gestern, Heute und Morgen suchten sie Antworten auf die brennenden ökonomischen und ökologischen Fragen der Zeit: Was bedeutet Veränderung für Sie? Wenn Sie an Veränderungen denken – gibt es dann solche, die über Ihr Leben hinausgehen, es trotzdem beeinflussen und mit denen Sie sich dennoch arrangieren können?

Nach der Premiere im August am Museumsbahnsteig in Oberhausen findet auf Einladung von AkA ein Gastspiel in Borken auf dem Marktplatz statt: die Geschichten der Dörfer aus dem Süden NRWs werden hier im dörflichen Münsterland im Öffentlichen Raum präsentiert. So können wir lernen, den Geschichten von denen zu lauschen, die wir zwar (noch) nicht kennen, deren Schicksal aber viele teilen: gezwungen werden, wegzugehen aus der Heimat. Vielleicht lernen wir dadurch, ein bisschen solidarischer zu sein mit denen, deren Not wir (noch) nicht teilen … (AkA)

Mehr zum Stück von Die Happy Few hier: „Die Menschen im Rheinischen Revier sind durch den Braunkohlentagebau Expert*innen für Veränderung. Seit 200 Jahren haben sie mit und von der Braunkohle gelebt. Dörfer und Gemeinschaften wurden und werden getrennt und neu zusammengesetzt. Wie gehen die Menschen mit dieser stetig drohenden Veränderung um? Wie lebt es sich zwischen Konflikt und Kooperation mit dem mächtigen Braunkohlenkonzern und der Politik? Wie werden soziale Netze und dörfliche Strukturen durch die Umsiedlung beeinflusst? Wie viel Konflikt und Meinungsverschiedenheit hält eine Freundschaft aus?“

Eine genauso unterhaltsame wie fundierte Erklärung der zugrunde liegenden Klima-Krise gibt auch Rezo in einem Video!

Tickets & Reservierungen über tickets@diehappyfew.de
oder mail@aka-anders.de. Bei Regen wird die Aufführung in den Hl-Geist-Saal ins FARB verlegt!
Um allen Menschen einen Theaterbesuch zu ermöglichen ist der Eintritt vor Ort, nach den persönlichen Möglichkeiten, spendenbasiert. Wir bitten um Reservierungen um die aktuell geltenden Coronaschutzverordnungen einhalten zu können. Nach einer Ticketreservierung erhaltet Ihr weitere Informationen zu Ablauf und Hygienekonzept.

Mit: Damian Domes, Sina Ebell, Pauline Fabry, Ole-Kristian Heyer, David Janzen, David Loscher, Simon Mellnich, Jeanette Reckmann, David Schnaegelberger, Jonathan Tribe, Katja Wetzel und Teresa Zschernig

Konzept und Produktion: Die Happy Few