#WeRemember

Anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocaust (International Holocaust Remembrance Day) zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau am 27. Januar wollen wir mit einer Aktion im Öffentlichen Raum gemeinsam mit der Stadt Borken individuelles und kollektives Erinnern anregen.

Dazu rufen wir Sie und Euch auf, uns ein Foto oder ein 3-Sekunden-Selfie-Video mit einem Schild mit dem Hashtag #WeRemember an mail@aka-anders.de zu schicken. Die Erinnernden werden in einem Video zusammengefasst im Stadtraum präsentiert.

Ebenfalls Teil der Aktion ist ein Blick ins Archiv der Erinnerung, der stille Besuch des Vernichtungslagers Auschwitz (2011).

1 Jahr AkA – und noch eins!

(Zum Jahreswechsel 20–21)

Liebe Freund*innen des Besonderen!

Wir blicken zurück auf 1 Jahr AkA! Dazu gehören glücklicher- und gezwungenermassen viele Aktionen im Öffentlichen Raum, viele davon waren zum „Lauschen“. Das passt, denn es ist sowieso es unser Anliegen, zur „Erweiterten Wahrnehmung“ einzuladen!

Der folgende Trailer gibt nun kurze Einblicke in AkA 2020. In den einzelnen Blogbeiträgen finden Sie und findet Ihr noch mehr Fotos, Videos und Kommentare. Weiter unten gibt es zudem noch ein paar Ankündigungen für 2021, das zweite und vorerst letzte „AkA – LandKULTUR – anders – Jahr“ in dieser Form. Wir hoffen, dass es uns in dieser Zeit noch möglich sein wird, live zusammen zu kommen und ein gemeinsames Erleben feiern können.

Für 2021 haben wir als erstes die begehbare Klanginstallation „[…] – Absurde Substitution“ von der Klasse für kooperative Strategien (Prof. Irene Hohenbüchler) der Kunstakademie in Münster ins FARB nach Borken eingeladen. Hierfür rufen wir jetzt schon die Borkener Blumenzüchter*innen auf, uns eine ihrer Pflanzen für die Dauer der Ausstellung anzuvertrauen: 15 Zimmerpflanzen mittlerer Grösse stehen dort auf Podesten und lassen einen imaginären Dialog zu den existentiellen Fragen des Klimawandels hören. Wegen der Pandemie wird die genaue Ausstellungsdauer noch angekündigt werden.

Im Frühjahr freuen wir uns ausserdem auf eine Arbeit des Künstlerinnenduos FORT, das vorraussichtlich unser AkA-Showfenster bespielen wird.

Für das weitere Jahr laden wir weitere interessante Künstler- und Musiker*innen in die Gegend ein. Das Neueste dazu erhalten Sie stets ‚drück‘-fräsch per Newslettör (s.u.).

Bleyben Sü gesünd und güten Rütsch! Ihr AkA-Team!

PS. Wer zum Jahresrückblick noch 2 Jahre weiter steppen möchte, kann hier noch einige Eindrücke aus dem Vorläuferprojekt von AkA, der KUNSTHALLE WESEKE (2018-2019) erhalten: feel Spass!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.