FORT

Wir freuen uns über „Egale Lage“ , eine neue Installation des Künstlerkollektivs FORT (Alberta Niemann & Jenny Kropp, Berlin).

Ein zusammengeklappter Gartenstuhl, eine gelbe Schaumstoffmatratze, ein Kühlschrank (älteres Einbaumodell), eine Schublade, darin ein Waffeleisen, ein Kerzenständer, ein Rollator, ein orange-blauer Gartenschlauch (geknickt und eingerollt) und weitere Gegenstände mit Gebrauchsspuren sind im AkA-Showfenster nebeneinander aufgestellt.

Warten sie auf den nächsten Sperrmüll oder sind sie zu kaufen? Die Komposition aus Objekten verschiedener Formen und verblichenen Farbtönen erwartet die Vorübergehenden im zweiten Schaufenster als Déjàvu: die gleichen Gegenstände sind hier nahezu identisch in gespiegelter Weise zu sehen. Diese Spiegelung der Auslage wiederholt sich im Titel: „EGALE LAGE“ ließt sich von hinten wie von vorn.

Die poetisch hintergründige Arbeit lässt sich so natürlich von allen Seiten als symmetrische Skulptur betrachten, als Fehlersuchbild oder auch Verweis auf die Vergangenheit der Dinge, die hier in neuem Zusammenhang erscheinen.

FORT arbeiten mit alltäglichen Dingen, die nachgebaut, neu arrangiert oder verfremdet werden. Das Künstlerinnenduo hat international ausgestellt, zuletzt im Kunstverein Ruhr in Essen und erhielt u.a. den Cremer-Preis am LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster 2015.

Ausstellungsdauer: 9.6.–1.8.2021